Startseite / Programm / Konzerte / Mudboy, Fennesz

ISEA2010 RUHR Konzerte | Mudboy, Fennesz

Do 26 August 2010, 20.30 Uhr
Konzerthaus Dortmund

Mudboy (us): Orgel (Begleitung: Peter Schuette)
Fennesz (at): Gitarre, Elektronik

Mudboys Markenzeichen sind für die Zwecke elektronischer Musik aufgerüstete und modifizierte Kirchenorgeln. Der Doktor der Organomie, wie er sich selbst nennt, setzt auf Repetition und versetzt seine ZuhörerInnen mit Elementen aus Noise, Drones und Psychedelica in tranceartige Zustände. Er wird eine eigens für die Orgel des Konzerthauses entwickelte Neukomposition spielen.

Fennesz, der Grenzgänger zwischen Clubkultur und Neuer Musik, verwebt den für ihn typischen, mit Hall getränkten Gitarrensound mit raumfüllenden elektronischen Klangschichten. Bei seinen Konzerten kommen eine ganze Reihe von Instrumenten zum Einsatz: Akustische Gitarren und E-Gitarren, Synthesizer, Elektronik, Computer und improvisierte Loops. Seine üppigen Kompositionen, die weit über sterile Computerarrangements hinausgehen, sind von dissonanter Eleganz.

In Kooperation mit CTM (club transmediale) Festival for Adventurous Music and Related Visual Arts Berlin.

Über die Künstler

Mudboy (us)

Seit Raphael Lyon alias Mudboy 2000 als Artist in Residence bei Fort Thunder in Providence RI im Feld der Experimentellen Musik zu arbeiten begann, ist sein Produktionsdrang unaufhaltbar. Er hat unzählige Alben bei genauso vielen Labels herausgebracht: darunter das hoch gelobte This is Folk Music (Last Visible Dog, 2005) und Hungry Ghosts! (Not Not Fun/ Digitalis, 2007).
Dieses Jahr kam Impossible Duets: Collaborations Across the Void (Hundebiss records) heraus, auf dem er dem Duett in der Welt der elektronischen Musik seinen festen Platz gibt.

Fennesz (at)

Fennesz, ehemaliges Mitglied der österreichischen, experimentellen Rockband Maische, ist bekannt durch seine Auftritte bei verschiedenen Festivals (Phonotaktik, Hyperstrings, Sonar, Ars Electronica, club transmediale u.a.) und ein Altmeister der elektronischen Musik. Regelmäßig arbeitet er mit anderen Größen der zeitgenössischen elektronischen Musik. Mit der Künstlerin Gina Czarnecki hat er sich für Videoinstallationen zusammengetan. Dabei verlässt er auch das ihm oft zugeschriebene Feld der Drones und Gitarrenwände, um zum Beispiel mit Ryuichi Sakamotos Klavierspiel seine dissonanten Arbeiten in den Bereich der Melodie zu überführen. Im Laufe der Zeit hat er außerdem mit Keith Rowe, Sparklehorse und David Sylvian kollaboriert und war Mitglied des Trios Fenn O'Berg.

Fennesz veröffentlicht bei Touch Music. Nach Venice (2004, Touch Music) erschien zuletzt Black Sea (2009, Touch Music).

Eintritt: Preiskategorie I/II/III: € 29/18/10,30 (ermäßigt: € 18/10,30/7)
Karten für die ISEA2010 RUHR Konzerte sind erhältlich beim Konzerthaus Dortmund unter der Ticket-Hotline: +49.231.22 69 62 00.
Brückstraße 21
44135 Dortmund

Deutschlandradio Kultur wird am 27 August, 0:05 Uhr, einen Mitschnitt des Konzerts senden. Die Frequenzen von Deutschlandradio Kultur: in Essen 88,3, in Duisburg 93,7, in Dortmund 89,3.

Mudboy (c) Moira RicciFennesz (c) Maria Ziegelboeck