Startseite / Programm / Konzerte / Day of Sound / Schimana: Höllenmaschine

ISEA2010 RUHR Concerts | Day of Sound
Elisabeth Schimana

So 22 August 2010
22–23 Uhr, ICEM Neue Aula

Höllenmaschine

Komposition für den Max Brand Synthesizer: Elisabeth Schimana (at)
OperatorInnen: Manon Liu Winter (at), Gregor Ladenhauf (at)

Eine Reise in Innere jener unikaten Maschine, die das Vermächtnis des Komponisten Max Brand, ein über Jahrzehnte entwickeltes Monster und Urahn der Moog Synthesizer ist. Bedient von einer erstklassigen Pianistin, schnaubt und röchelt sie ihre subharmonischen Frequenzen durch den Äther.
Eine Reise in die Hölle und nicht zurück.

Die ersten Schaltpläne für den Max Brand Synthesizer von Bob Moog sind mit dem Jahr 1957 datiert. In einem Zeitraum von mehr als 10 Jahren baut der damals junge Ingenieur nach den Ideen des Komponisten Max Brand diese einzigartige Maschine. Allein in der Interfacegestaltung hinterlässt Max Brand seine Spuren: 2 Tastaturen, 2 Bandmanuale, 4 Fußpedale! Herzstück sind die beiden Frequenzteiler mit je 20 Subfrequenzen und einer schaltbaren Matrix von 3 Blöcken mit je 4 x 20 Subharmonischen – dazu die ersten von Moog gebauten spannungsgesteuerten Module (VCA, VCF, VCO).

Diese Maschine ist das Produkt der Zusammenarbeit eines visionären Komponisten mit einem genialen Ingenieur und fordert uns auf sie als Maschine ernst zu nehmen und ihr ihre gewaltigen Klänge herauszuhämmern und ihre subtilen Schwingungen zu entlocken.

Gefördert von: Land Niederösterreich, Österreischisches Kulturforum Berlin, IMA Institut für Medienarchäologie, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur
Leihgeber: Max-Brand-Archiv, Langenzersdorf (at), Wienbibliothek im Rathaus, Musiksammlung

Weitere Informationen:
Klangmaschine.ima.or.at
Max Brand Biografie
Elise.at

Über die Künstler

Gregor Ladenhauf (at)
setzt sich mit Vorliebe zwischen die Stühle und arbeitet undogmatisch aber konzentriert an einer Vision der Unmittelbarkeit als Musiker, DJ und Sounddesigner seit 1999 in verschiedenen Konstellationen.

Manon Liu Winter (at)
beschäftigt sich intensiv mit der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts sowie mit der Erweiterung des Klavierklangs mittels Präparation und Elektronik. Mit Programmen zeitgenössischer Klaviermusik und als Improvisatorin konzertiert sie als Solistin in Österreich und auf internationalen Festivals.

Elisabeth Schimana (at)
ist Komponistin, Performerin und Radiokünstlerin. Raum – Klang – Elektronik – Präzession. 2005 gründete sie das Institut für Medienarchäologie.


Folkwang Universität der Künste, Essen-Werden
Klemensborn 39
45239 Essen-Werden
Eintritt: 4 Sets € 12/8 (ermäßigt), 2 Sets € 8/4 (ermäßigt).
Ticket-Hotline: +49.201.49 03 231 oder per Mail: karten[at]folkwang-uni.de