Startseite / Programm / Keynotes / David d'Heilly with Fernando García Dory

ISEA2010 RUHR Keynotes
David d'Heilly (jp/us) mit Fernando García Dory (es)

Sa 28 August 2010, 17.30–19 Uhr
Duisburg-Ruhrort

Globale Inseln: Ruhrort, Tokio und die Schäfer der Welt

Die wirtschaftliche und kulturelle Bedeutung eines Ortes in den durch digitale Informationstechnologien beschleunigten, globalen Strömen von Kapital, Arbeit und kultureller Differenzierung ändert sich heute unter Umständen innerhalb weniger Jahrzehnte grundlegend. Von impulsiven, scheinbar spontanen Verschiebungen im weltweiten Gefüge sind dabei städtisch sesshafte und ländlich nomadische Lebensformen gleichermaßen betroffen. Die Geschwindigkeit neuer Technologien und ihr Versprechen allgegenwärtiger Verfügbarkeit von wirtschaftlichen und sozialen Kontakten macht die Beharrlichkeit der Lebensformen ländlicher Gebiete krass deutlich. Die spezifischen Mechanismen der Selbstorganisation urbanen, suburbanen und ländlichen Lebens bei gleichzeitiger weltweiter informationeller Vernetzung sorgt für eine Insularisierung der jeweiligen Gemeinschaften. Statt einem globalen Dorf entsteht ein durch digitale Technologien geschaffener planetarer Archipel.

David d'Heilly ist Filmemacher, Kurator, Journalist und Übersetzer. Von ihm entwickelte und produzierte Projekte sind u.a.: Independent Media in Post Cold-War Central and Eastern Europe, East Asian Urbanization und Thinking in Moving Images.

Fernando García Dory ist ein Künstler und Aktivist. Er koordiniert die Art and Culture Comission of Plataforma Rural, eine Allianz von Bauernverbänden, Verbrauchervereinen, regierungsunabhängigen Entwicklungsorganisationen und Umweltorganisationen.

Sa 28 August 2010, 17.30–19 Uhr
Festivalzentrum Duisburg-Ruhrort
Lageplan Duisburg-Ruhrort