Startseite / Programm / Keynotes / Roy Ascott

ISEA2010 RUHR Keynotes
Roy Ascott (gb)

Do 26 August 2010, 17.30 Uhr
Orchesterzentrum|NRW, Dortmund

Reflektionen/Projektionen über Bildung als Kunst

Moderiert von Dieter Daniels (de)

In seiner Vorlesung betrachtet Ascott mit dem Ground Course der frühen sechziger Jahre und dem Planetary College der Jahrtausendwende zwei seiner bildungsbasierten Projekte.

Ihre Verbindung besteht in der Suche nach Strukturen, denen es gelingt in Bezug auf Systeme, Strukturen, Identitäten, Sprache und Verhalten, Kreativität hervorzulocken und zu unterstützen, Forschung möglich zu machen und Innovation entstehen zu lassen. Das Terrain umfasst Kunst, Technologie und Bewusstsein (technoetics).

Den beiden Bildungsinitiativen liegt gemeinsam eine Kybernetik der dritten Art zugrunde, die Kunst verbindende, unabhängige, assoziative, transformative und synkretische Systeme zu schaffen. Bildung wie auch Kunst widersteht Orthodoxien, verweigert sich akademischer Berechenbarkeit und eröffnet das Terrain des Unbekannten in allen damit verbundenen Bereichen der Infragestellung und Praxis.

Roy Ascott ist Künstler und Theoretiker, dessen Forschung sich mit Kybernetik, Technoetik, Telematik und Synkretismus befasst. Er ist Gründungsdirektor des Planetary Collegium, einer internationalen Plattform für Kunst, Technologie und Bewusstseinsforschung, angesiedelt an der University of Plymouth.

Dieter Daniels ist Professor für Kunstgeschichte und Medientheorie an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig.

Do 26 August 2010, 17.30 Uhr
Orchesterzentrum|NRW, Dortmund
Lageplan Dortmund

Eintritt:
Keynote € 5 (ermäßigt: € 4)
*Zum Kauf eines ermäßigten Tickets berechtigt sind SchülerInnen, Studierende (außer PromotionsstudentInnen), Grundwehr- und Zivildienstleistende, Arbeitslose und Schwerbehinderte.