Startseite / Programm / Exkursionen / Animax, Bonn

ISEA2010 RUHR Exkursionen
Tour Animax, Bonn

Mi 25 August 2010, 9–18 Uhr

Audiodome: SoundBlox & Playground
International Workshop on Aesthetics and Education using Multi-modal
Ambient Intelligence Systems

Organisiert von Bodo Lensch (Animax) und Thomas Hermann (CITEC, Universität Bielefeld).
Vorträge und Präsentationen von Sam Auinger, Till Bovermann, Sven Hahne, Thomas Hermann, Bastian Kriesten, Bodo Lensch, Katharina Rohlfing, Georg Spehr und René Tünnermann.

Ästhetische Wahrnehmungs- und Spielumgebungen bilden zwei Arbeitsschwerpunkte des Animax. Dabei zeigt sich für bewegungs- und gruppenorientierte Arbeiten bei Kindern, Eltern und Pädagogen hohe Akzeptanz, es finden sich Belege für die Förderung sozialer Kompetenzen, insbesondere des Denkens in gemeinschaftlicher Aktion. Im "flow" dieser Prozesse entwickeln die
Kinder die Fähigkeiten, zu beobachten, zu organisieren und sich Details einzuprägen. Wir bemerken dort insbesondere auch ganz spontane Freude an intellektuellen Leistungen. These ist, dass das Basisprinzip der Ganzheitlichkeit, das sich in Form der Kombination von bewegungs- und wahrnehmungsbasierten Komponenten ausdrückt, einen nachhaltigen Effekt auf Motivation, Kognition und Sozialverhalten ausübt.
Kontakt: Dr. Bodo Lensch. Weitere Informationen: Animax

Die Forschungsgruppe Ambient Intelligence am Cognitive Interaction Technology Exzellenzzentrum (CITEC) der Universität Bielefeld entwickelt neue Schnittstellen und Interaktionsarten im Bereich intelligenter Umgebungen, des Wearable und Pervasive Computings, der Augmented Reality und für interaktive Oberflächen. Als besondere Methode wird hier Sonifikation, die "Datenverklanglichung" eingesetzt und zur Anwendung gebracht, z.B. im Bereich der interaktiven Datenexploration, Bewegungssteuerung in Sport, Tanz oder Musikunterricht, sowie als Alternative für Sehgeschädigte.
Kontakt: Dr. Thomas Hermann. Weitere Informationen: Ambient Intelligence. Center of Excellence in Cognitive Interaction Technology

Gezeigt werden die Installationen Audiodome Playground sowie diegemeinsam mit der Ambient Intelligence Group am CITEC, Uni Bielefeldentwickelte Arbeit Audiodome SoundBlox.

Programm

    11 Uhr
    Begrüßung und Einführung
    Bodo Lensch (Animax)
    Till Bovermann (für CITEC, Universität Bielefeld)

    11.15–12 Uhr
    Führung durch das Animax Multimediatheater

    12–13 Uhr
    Dokumentation ausgewählter Arbeiten

    13–14.15 Uhr
    Mittagspause

    Impulsreferate

    14.15–14.45 Uhr
    Bodo Lensch: Kulturelle Bildung - Bewegungs- und Kooperationsorientierte Spiel- und Lernumgebungen

    14.45–15.15 Uhr
    Thomas Hermann: Sonifikation für multimodale Schnittstelle zur
    Datenexploration

    15.15–16.30 Uhr
    Praktische Beispiele:
    Audiodome Playground (Präsentation: Sven Hahne)
    Audiodome SoundBlox–Hidden creatures (Präsentation: René
    Tünnermann, Till Bovermann)
    Audiodome SoundBlox–Music Sequencing (Präsentation: Bodo Lensch)
    Audiodome SoundBlox–Graspable Data: Sonification at your hands
    (Präsentation: Till Bovermann, Rene Tünnermann)
    Spotlight Presentations

    16.15–16.30 Uhr
    Till Bovermann: Tangible Auditory Interfaces

    16.30–16.45 Uhr
    Bastian Kriesten und Katharina Rohlfing: Communicative Toys and
    Emergentist Semantics

    16.45–17.00 Uhr
    Sam Auinger: Aus der Perspektive des Hörens

    Plenumsdiskussion zu technologischen Perspektiven in der Vor- und Grundschule

    17–17.15 Uhr
    Bodo Lensch: Einige Ideen zu Bildungsprojekten im Vorschulbereich

    17.15 Uhr
    Plenumsdiskussion mit Bodo Lensch, Till Bovermann, Georg Spehr,
    Katharina Rohlfing und Sam Auinger

    17.45 Uhr
    Verabschiedung

    18 Uhr
    Abreise

Beschreibung der Arbeiten:

Audiodome SoundBlox ist eine neue Medienplattform, die aus klingenden Objekten besteht (farbige Würfel, deren Seitenflächen amoebenartige Muster bedecken): es sind Klangobjekte zum Anfassen, Bewegen und Konstruieren. Aus dem dichten Wechselspiel von "fühlbarer" Kontrolle der Programmstruktur und multi-modalen Reaktionen auf eine physische (berührbare) Interaktionsumgebung schaffen die Klangobjekte eine spezifische audiovisuelle Erfahrung. Angewendet werden die Techniken interaktiver Programme, der Sonifikation und Visualisierung, sowie der Klangsynthese unter Einbeziehung von Klangbibiotheken und Sprachsynthese.
Die SoundBlox sind drahtlos untereinander verbunden und besitzen Lautsprecher zur räumlichen Klangwiedergabe. Über der Aktionsfläche, auch Medienbühne genannt, erfasst eine Deckenkamera die wechselnden Muster, Orte und Anordnung der Würfel, sowie ihre Drehstellung. Alle diese Eigenschaften haben unmittelbaren Einfluß auf die klanglichen Ebenen der gesamten Installation. Wie die Farben, sind auch die Klänge individuell und charakterisieren die Würfel als Instrumente, haptische Interface-Objekte, gleichzeitig Konstruktionselement einer Klangarchitektur, also sowohl Ein- und Ausgabemedium.
Die derzeitigen Anwendungen umfassen: kollaborative Gestaltung von Klangarchitektur, Hörspiel und Theater, interaktive Sonifikation.

Audiodome Playground:
Eine begehbare 8x8m Bodenprojektion, kombiniert mit einer 8 x 3 mWandprojektion bilden das Spielfeld von Audiodome Playground. Der Spieler interagiert mittels modifizierter WII-Controler (Nindendo Wii entliehen), die in das Trackingsystem des Animax Multimediatheater integriert wurden.
Die Spielewelt von Playground beinhaltet verschiedene Klangerzeuger: darunter gibt es Module, die an klassischer Synthesizer angelehnt sind, physikalische Modelle, in die der Benutzer durch korrespondierende physikalische Aktionen eingreift oder Sequenzgeneratoren die Kompositionsmodelle der Neuen Musik, wie etwa von Iannis Xenakis abbilden.
Die Besucher sind auf diesem klanglichen Spielplatz dazum herausgefordert, eine gemeinsamen musikalischen Dialog zu führen, bzw. ihre Aktionen zu einem musikalisch sinnvollen Ganzen zusammenzuführen.

Animax
Moltkestr.7-9 (Kinopolis Gebäude)
53173 Bonn

Treffpunkt: Mittwoch, 25. August 2010, 9:00h, Bushaltestelle vor Dortmund Hauptbahnhof.


Download Programm Flyer:
ISEA2010 RUHR Exkursionen: Animax