Startseite / ISEA2010 RUHR Ausstellung

ISEA2010 RUHR Ausstellung

Christopher Salter (qc/ca)
Just Noticeable Difference

Installation, 2010

Just Noticeable Difference ist eine sensorische Umgebung für eine Person, in der völlige Dunkelheit von außerordentlich schwach variierenden Sinnesreizen begleitet wird. Kaum messbare, dennoch spürbare Körperbewegungen beeinflussen die Muster und Intensität der Komposition aus Berührung, Licht und Sound. Die Installation erforscht die Schwankungen zwischen Geräusch und Ordnung, Sinneseindruck und Sinnstiftung unmittelbar auf der Ebene von körperlicher Wahrnehmung.

Bitte beachten Sie: Just Noticeable Difference ist für eine individuelle Erfahrung ausgelegt und kann nur von jeweils einer Person betreten werden. Es ist eine vorherige Anmeldung unter jnd@isea2010ruhr.org (bis zum 19. August) oder bei der Aufsicht an der Installation notwendig.

Eine Installation von Christopher Salter in Zusammenarbeit mit Marije Baalman (nl) and Harry Smoak (qc/ca).

Über die Künstler

Chris Salter ist Künstler, Dozent für Computation Arts an der Concordia University und Forscher am Hexagram Institute in Montreal. Er arbeitete mit Peter Sellars und William Forsythe zusammen, bevor er das Künstlerkollektiv Sponge mitbegründete, dessen Arbeiten von künstlerischer Produktion über theoretische Reflexion bis zu wissenschaftlicher Forschungsarbeit reichen. Salters Performances, Installationen, Forschungen und Publikationen wurden auf zahlreichen Festivals und Konferenzen in der ganzen Welt präsentiert. Kürzlich veröffentlichte er das Buch Entangled: Technology and the Transformation of Performance (MIT Press, 2010).

Marije Baalman hat Angewandte Physik an der Technischen Universität Delft und Sonologie am Royal Conservatory in The Hague studiert. 2007 schloss sie ihre Doktorarbeit über Wave Field Synthesis und elektroakustische Musik an der Technischen Universität Berlin ab. Ihre Forschung konzentriert sich auf die Verwendung von drahtlosen Netzwerken für Live-Performances und -Installationen.

Harry Smoak ist ein Medienwissenschaftler und Produzent aus Montreal, Kanada. Er ist zurzeit Doktorand in Bildender Kunst an der Concordia University, wo er auch als Gastdozent im Department of Design and Computation Arts arbeitet. Seine derzeitigen Forschungsinteressen liegen in der Phänomenologie des Lichts, der vernetzten Sensorentechnologie, urbanen Medienökologien und Performance-Technologien.

ISEA2010 RUHR Ausstellung
Fr 20–So 22 August 2010, 10–20 Uhr

PACT Zollverein, Essen Studio 2
Bullmannaue 20a
45327 Essen
Lageplan Zollverein

Gefördert vom Social Sciences and Humanities Research Council of Canada,
Conseil des arts et des lettres du Québec.